HolidayCheck macht mit Jung von Matt Urlaub

27. Oktober 2014

Pitch entschieden: Hotelbewertungsportal setzt auf die Kreativität der Hamburger Werbeagentur

HolidayCheck startet durch. In einem Kreativ-Pitch um den DACH-Werbeetat hat sich das größte deutschsprachige Hotelbewertungsportal für die Hamburger Agentur Jung von Matt/ Alster entschieden. Gemeinsam soll die Marken- und Kommunikationsstrategie der Zukunft festgelegt werden. Die erste Kampagnenkreation wird bereits für Ende des Jahres im TV zu sehen sein.

Den mehrwöchigen Pitch um eine neue Lead-Agentur betreute HolidayCheck selbst. Die Entscheidung für Jung von Matt/Alster fiel vergangene Woche im Rahmen einer finalen Präsentationsrunde, bei der die Hamburger sich mit präzisem Marken- und Zielgruppenverständnis sowie herausragender Kreation durchsetzen konnten.

„Wir freuen uns sehr mit Jung von Matt/Alster eine Agentur gefunden zu haben, die die Wichtigkeit einer differenzierten Positionierung im wettbewerbsintensiven Reise-Markt verstanden hat und einen reichen Erfahrungsschatz bei der Weiterentwicklung von Marken mitbringt“, so Stephanie Weigand, verantwortlich für das Offline Marketing und Brand Management bei HolidayCheck. „HolidayCheck möchte in Zukunft mutige neue Wege in der Markenkommunikation gehen und hierfür ist Jung von Matt der absolut richtige Agentur-Partner. Bereits während des gesamten Pitch-Prozesses haben wir eng mit den Beteiligten zusammengearbeitet. Das Resultat hat bestätigt, dass sich dieses zeit- und arbeitsintensive Vorgehen gelohnt hat: Mit der präsentierten strategische Ableitung unserer Ziele auf die künftige Kommunikation und den Kreationsideen können wir sofort in die Umsetzung gehen.“

„HolidayCheck startet mit einer integrierten und kreativen Kampagne in die neue Urlaubssaison. Wir freuen uns sehr über einen Kunden, der sich für starke strategische Insights und mutige Kreation entschieden hat“, betont Jens Pfau, Geschäftsführer Kreation Jung von Matt/Alster. „Das Urlaubsportal ist für uns nicht nur eine der spannendsten Marken von Tomorrow Focus und Hubert Burda Media, sondern auch eine weitere große eCommerce-Marke, für die wir unser Können unter Beweis stellen dürfen“, ergänzt Peter Ströh, Geschäftsführer Beratung Jung von Matt/Alster.

Die Zusammenarbeit von HolidayCheck mit Jung von Matt/Alster beginnt sofort. Die erste Kreation der Hamburger für das Urlaubsportal, das seinen Sitz in Bottighofen am Bodensee hat, wird bereits Ende des Jahres im TV und weiteren Medien zu sehen sein.

 

Über HolidayCheck
HolidayCheck ist das größte unabhängige Urlaubsportal im deutschsprachigen Raum. Auf www.holidaycheck.de finden Menschen ein Hotel nach ihren Wünschen, können mit anderen Urlaubern in Kontakt treten und direkt buchen. Grundlage hierfür ist eine Datenbank mit mehr als 10 Millionen Hotelbewertungen, Bildern und Videos. Aus den Angeboten von 105 Reiseveranstaltern liefert HolidayCheck den garantiert besten Preis für das Wunschhotel und die Traumreise. Die unabhängige Stiftung Warentest hat das überzeugt: HolidayCheck wurde Testsieger bei den Hotelvermittlungsportalen und als einziges mit der Note „gut“ (2,4, “test”-Ausgabe 5/2012) beurteilt.

Über Jung von Matt
Jung von Matt ist – sowohl was Auszeichnungen für Kreativität als auch Effizienz angeht – die erfolgreichste Agenturgruppe im deutschsprachigen Raum und rangiert beim internationalen Werbefestival in Cannes in 2010, 2011 und 2012 unter den Top 3 der unabhängigen Agenturen weltweit, ist Top 5 der Kreativagenturen weltweit (Gunn Report) und Top 5 der effizientesten Agenturen weltweit (Warc und Effie Worldwide). Die Agentur bietet ihren Auftraggebern kreative und effiziente Marketingkommunikation über alle Kanäle und Disziplinen hinweg. Jung von Matt wurde 1991 in Hamburg gegründet und agiert heute, 23 Jahre später, als nicht börsennotierte Aktiengesellschaft mit Agenturen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden, Polen, Tschechien, der Slowakei und China. Zu ihren Kunden zählen unter anderen die About You, Bosch, Deutsche Post, EDEKA, Mercedes-Benz, NIVEA, RWE, Sixt, Vodafone und Zalando.