Erfolgsgeschichte des HolidayCheck-Reisebüros seit 10 Jahren

Claudia Haller, Leiterin des HolidayCheck Reisebüros
4. Dezember 2014

Angebote von 105 Reiseveranstaltern / 466.000 buchbare Hotels / „Verstehen uns als Reisebüro und nicht als Call-Center“

HolidayCheck, bekannt als das größte deutschsprachige Hotelbewertungsportal, hat auch eine zweite Erfolgsgeschichte: Vor zehn Jahren begann der Aufbau des Online-Reisebüros mit zwei Reiseverkaufsfrauen. Heute besteht das Team aus 70 Reiseverkaufsleuten. Claudia Haller, Leiterin des TÜV-zertifizierten Online-Reisebüros, zum Erfolgsrezept: „Wir haben uns von der ersten Stunde an als Reisebüro und nicht als Call-Center verstanden.“

Beeindruckend sind die Zahlen: Urlaubssuchende können aus den Angeboten von 105 Reiseveranstaltern Hotels und Pauschalreisen wählen. Buchbar sind über das ungewöhnliche Reisebüro am Ufer des Bodensees insgesamt 466.000 Hotels. Jeden Monat vermittelt das Portal weit mehr als 20.000 Reisen. Die beliebtesten Ziele sind weitgehend unverändert geblieben: Sowohl vor zehn Jahren als auch heute stehen an der Spitze der meistgebuchten Destinationen die Türkische Riviera, Mallorca, Hurghada, Gran Canaria, Fuerteventura und Kreta.

Obwohl die Buchung komplett online abgewickelt wird, zählt oft auch der persönliche Kontakt zu Beratern. Viele wünschen eine zusätzliche Entscheidungshilfe oder Unterstützung für eine Idee zum idealen Urlaub. Regelmäßig lädt das Urlaubsteam zu Live-Fragestunden auf der Facebook-Seite ein und gibt Tipps zu Urlaubszielen.

Begonnen hat alles in Kreuzlingen, der schweizerischen Nachbarstadt von Konstanz. 1999 hatte ein Student die Idee, Hotelbewertungen auf einer Internet-Plattform zu sammeln. Mit seinem  Freundeskreis baute er HolidayCheck auf, doch nur allein mit  Hotelbewertungen ließ sich die Plattform nicht finanzieren. So entstand 2004 zusätzlich das Online-Reisebüro.

Bilder