Statistik: Zu Ostern Run auf Griechenland

Statistik Griechenland
14. April 2014

Mit dem Osterhasen in den Urlaub fliegen. Ein Trend jedoch ist in diesem Jahr so deutlich wie sonst nicht: Sechsmal mehr als zu Ostern 2013 buchten Urlauber diesmal Ferien in Griechenland. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Reiseportals HolidayCheck. Basis für den Vergleich  sind mehr als 20.000 tatsächlich gebuchte Urlaube mit  Abreise in der Woche vor und nach Ostern.  

Kein anderes Urlaubsland kann solch starke Zuwächse verzeichnen wie Griechenland. Den Grund sieht HolidayCheck  darin, dass Griechenland das Vertrauen der Urlauber zurückgewonnen hat. Die Menschen hätten begriffen, dass Griechenland trotz Finanzkrise sicher ist und dass sie herzlich willkommen sind.

Kräftige Zuwächse bei Pauschalreise-Buchungen verzeichnen auch Tunesien mit 36,7, die Türkei mit 29,5 und Mallorca mit 21,6 Prozent. Kaum Veränderungen zu Ostern sind dagegen auf den Kanarischen Inseln bei einem Buchungsplus von 1,5 Prozent zu spüren.

Größter Verlierer der Oster-Buchungen ist Ägypten. Wegen der unsicherer politischen Lage gingen die Buchungen um 36,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Auch das Fernreiseziel Thailand ist zu Ostern in diesem Jahr weniger gefragt: Die Buchungszahl sank um 29,3 Prozent.