Tipps für den entspannten Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund
22. Juli 2014

Reise buchen, Koffer packen, Hund rufen und losfahren! Viele Hundebesitzer nehmen gerne ihren treuen Gefährten mit in die Ferien. Für den entspannten Urlaub von Herrchen und Frauchen gibt Reiseexpertin Claudia Haller von HolidayCheck Tipps: Was muss bei der Urlaubsplanung mit Hund unbedingt beachtet werden?

Einreisebestimmungen

Vor der Einreise in ein anderes Land sollte das Tier möglichst zur Identifikation gechipt sein und eine gültige Tollwut-Impfung bekommen haben. Eine Behandlung gegen Bandwurm- und Zeckenbefall ist ein weiterer Pluspunkt. Außerdem ist seit Oktober 2004 ein Heimtierausweis bei Reisen in EU-Länder vorgeschrieben. Dies gilt auch für die Schweiz, Norwegen, Island, Andorra, Liechtenstein, Monaco, San Marino und den Vatikan. Beim Packen nicht vergessen: Hundefutter, Näpfe, Leine und Spielzeug. Auch Decke oder Transportbox, wichtige Medikamente und frisches Trinkwasser für unterwegs sollten dabei sein.

Hund im Auto

Eine Autoreise ist die einfachste Möglichkeit für einen Urlaub mit Hund. Es können jederzeit Pausen eingelegt werden, damit auch der Vierbeiner Bewegung bekommt. Sicherheit geht hierbei vor: Durch eine Transportbox oder einen Hunde-Sicherheitsgurt ist ihr Vierbeiner gut verstaut. Daher ist es empfehlenswert, sein Haustier vor der Fahrt nicht mit einer vollen Mahlzeit zu füttern und möglicherweise Beruhigungsmittel einzupacken.

Hund in der Bahn

Bei einer Reise mit der Bahn sind Pausen schwierig. Nicht bei jedem Halt hat der Hund die Möglichkeit, sich zu erleichtern. Auch an ein extra Zugticket und an die Maulkorbpflicht sollten Herrchen und Frauchen denken. Bei Tagesreisen mit dem Zug sind die Hauptverkehrszeiten nicht empfehlenswert. Ebenso Großraumabteile, da Unruhe und volle Züge nicht nur für die Zugreisenden Stress bedeutet.

Hund im Flugzeug

Wer in weit entfernte Länder fliegen möchte, sollte zusätzliche Vorbereitungen treffen. Denn wenn es sich bei dem eigenen Vierbeiner um einen größeren Hund handelt, muss dieser im Frachtraum mitfliegen. Bei kleineren Hunden ist es oft erlaubt, sie mit in die Kabine zu nehmen. Außerdem empfiehlt sich in beiden Fällen eine Transportbox mitzunehmen, sowie Hundekotbeutel, Einmalhandschuhe und eine saugfähige Matte in der Transportbox, falls der Hund einmal muss.