Breites Last-Minute-Angebot: Beliebte Ziele wie die Türkische Riviera und Mallorca noch gut verfügbar

Family vacation. Parents with kids on the beach

Was sich bereits 2023 angedeutet hat, zeichnet sich auch für 2024 ab: Die Zeiten der großen Last-Minute-Schnäppchen sind vorbei. HolidayCheck hat die Daten der Last-Minute-Urlaubssuchen von Familien mit Schulkindern für die Sommerferien 2024 ausgewertet und mit den Zahlen vom Vorjahr verglichen. Die gute Nachricht: Es gibt noch Verfügbarkeiten, jedoch nur vereinzelt zu günstigen Preisen. Auch die Angebote von Mietwagen hat das Team analysiert und gibt Tipps.  

Die fünf beliebtesten Ziele sind die Türkische Riviera, Mallorca, Kreta, Hurghada/Safaga und Rhodos. Aktuell ist die Auswahl in allen Regionen noch sehr gut, das heißt, UrlauberInnen können auf ein breites Last-Minute-Angebot zugreifen. Während in einigen Destinationen die Preise gestiegen sind, lassen sich jedoch auch noch günstige Angebote finden. Folgende Regionen waren zum Zeitpunkt der Abfrage im Vergleich zum Vorjahr günstiger: 

Reiseziel Prozentuale Veränderung
Ägypten Hurghada/Safaga - 8 %
Dominikanische Republik - 6 %
Dubai - 6 %
Ägypten Marsa Alam/El Quseir - 2 %
Tunesien Monastir - 1 %


Am anderen Ende der Skala zeigt sich mit dem deutlichsten Preisanstieg Gran Canaria mit + 27 Prozent und die Türkische Ägais mit + 25 Prozent.

Last-Minute-Urlaub mit Einsparpotential: Trotz Preisanstiegen noch Schnäppchen in ausgewählten Destinationen möglich

Reiseziel Preis
1. Tunesien ca. 3.300 Euro
2. Hurghada/Safaga ca. 3.400 Euro
3. Marsa Alam/El Quseir ca. 3.600 Euro
4. Mallorca ca. 4.100 Euro
5. Türkische Riviera (All Inclusive) ca. 4.400 Euro
6. Teneriffa ca. 4.600 Euro
7. Dubai ca. 4.600 Euro
8. Fuerteventura ca. 4.700 Euro
9. Gran Canaria ca. 4.700 Euro
10. Kreta ca. 4.800 Euro

Die zehn günstigsten Destinationen sind für eine Pauschalreise einer vierköpfigen Familie mit zwei Schulkindern nach Preis aufsteigend sortiert

HolidayCheck-Experte Christoph Heinzmann gibt kurzentschlossenen UrlauberInnen Tipps, wie sie am besten Last-Minute-Reisen buchen: „Um den relativ hohen Reisepreisen zu entgehen und doch noch ein Last-Minute-Schnäppchen zu machen, lohnt es sich, flexibel beim Abflughafen und der Reisedauer zu sein, also nicht nur nach sieben Tagen zu suchen, sondern auch mal nach sechs oder acht. Günstigere Abflughäfen können zum Beispiel in einem Bundesland sein, das zum Reisezeitpunkt (noch) keine Ferien hat oder in grenznahen Gebieten wie Österreich und der Schweiz. Auch Flüge mit Zwischenstopp sind häufig günstiger als Non-Stop-Flüge.“ 

Eine große Auswahl an Last-Minute-Deals finden Schnäppchen-JägerInnen hier.

Auch bei der Verpflegung macht Vergleichen Sinn. Je nach Familie lohnt sich All-Inklusive – zudem sind die Kosten planbar.

Was Reisende zusätzlich bei der Buchung von Last-Minute-Reisen beachten sollten, finden Interessierte hier: Last Minute Urlaub: Diese Fehler solltest Du unbedingt vermeiden

Good News: Spanien und Portugal bieten die günstigsten Mietwagenpreise!

Angebote für Last-Minute-Mietwagen sind dieses Jahr in allen Destinationen teurer als im Vorjahr – geringfügig um 2 Prozent auf Madeira beziehungsweise 5 Prozent auf Kreta und am stärksten mit 121 Prozent in Lissabon. Trotzdem schneidet Portugal aber auch Spanien diesen Sommer insgesamt am günstigsten ab. Gut zu wissen: Die preiswertesten Autos gibt es grundsätzlich immer am nahegelegenen Flughafen. Hier ist auch das Angebot an Vermietern und Fahrzeugmodellen am größten.  

Der Aufpreis für Mietwagen mit All-Inclusive-Paket liegt zwischen 7 Prozent (20 Euro) auf Sardinien und maximal 27 Prozent (74 Euro) auf Madeira. HolidayCheck Mietwagen-Experte Erik Weenink rät: „Für einen vollkommen sorgenfreien Urlaub lohnen sich All-Inklusive-Angebote, denn sie bieten eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung und eine faire Tankregelung.“

Preisentwicklung nach Destinationen

  • Spanien: Mallorca bleibt eine gute Wahl für Last-Minute-Mietautos, denn die Preise sind im Gegensatz zum letzten Jahr um 24 Prozent und damit nur leicht gestiegen. Teneriffa bewegt sich auf einem ähnlichen Preisniveau und verzeichnet ebenso einen leichten Anstieg von 28 Prozent. Weitere Destinationen in Spanien sind im Gegensatz zu letztem Jahr deutlich teurer geworden. Insbesondere Andalusien galt im letzten Jahr als günstige Mietwagendestination auf dem Festland. Hier sind die Preise um 125 Prozent gestiegen beziehungsweise durchschnittlich um fast 100 Euro.  
  • Italien: Sardinien gilt neben Mallorca als beliebteste, jedoch teuerste Mietwagen-Destination. Im Gegensatz zu letztem Jahr sind die Preise dort um 16 Prozent gestiegen. Auf Sizilien sind Mietwagen dagegen ähnlich wie letztes Jahr günstiger als auf Sardinien. In Palermo liegen die Preise bei 256 Euro und damit bei + 15 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr, in Catania bei 280 Euro, entsprechend + 23 Prozent.  
  • Griechenland: Die Preise auf der größten griechischen Insel Kreta sind im Gegensatz zum letzten Jahr leicht gestiegen. Am günstigsten bekommen UrlauberInnen einen Mietwagen am Flughafen Heraklion ab 218 Euro (+ 5 Prozent). Gegenüber 2023 sind die Preise am Flughafen Chania um 14 Prozent angestiegen und auf Rhodos um 32 Prozent.
  • Portugal: Lissabon ist der ideale Ausgangspunkt für einen Roadtrip – aufgrund der geringen Preise im Vorjahr und der zunehmenden Beliebtheit sind die Preise aber im Gegensatz zum letzten Jahr um mehr als das Doppelte (+ 121 Prozent) gestiegen, liegen jedoch noch immer unter dem Vor-Corona-Niveau. In Faro sind die Mietwagenpreise um 64 Prozent gestiegen. Fahrzeuge auf Madeira als Trenddestination sind zwar mit 344 Euro teurer als auf dem Festland, jedoch im Gegensatz zum letzten Jahr auf fast dem gleichen Niveau (+ 2 Prozent).  

Für die besten Last-Minute-Deals, empfiehlt Erik Weenink Reisenden: „Um sich günstige Preise zu sichern, sollte man zeitnah buchen. Wer nämlich bereits gebucht hat, kann die aktuellen Angebote für den gewünschten Reisezeitraum gegenchecken und dann entscheiden, ob storniert und neu gebucht wird. Dank kostenloser Stornierung bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn können auch Frühbucher von den günstigen Last-Minute-Preisen profitieren. Wichtig hierbei: Den alten Mietwagen erst stornieren, wenn die neue Buchung von der Autovermietung bestätigt wurde.“

Last-Minute-Preisentwicklung Mietwagen im Reisezeitraum 01.08.2024 – 08.08.2024

Destination  Last-Minute 2023 Last-Minute 2024* All-Inclusive 2024** Preisunterschied Vorjahr***
Mallorca
(Flughafen Palma) 
156 €  194 € 236 € 


+38 € 
+24 % 

Teneriffa
(Flughafen Teneriffa Süd) 
110 €  141 €  175 € 


+31 €
+28 % 

Málaga
(Flughafen Málaga) 
77 €  173 €  210 € 


+96 €
+125 % 

Sardinien
(Flughafen Olbia) 
237 €  275 € 295 € 


+38 €
+16 % 

Palermo 
(Flughafen Palermo) 
177 €  203 € 256 €  


+26 €
+15 % 

Catania 
(Flughafen Catania) 
178 € 219 € 280 € 


+41 €
+23 % 

Lissabon
(Flughafen Lissabon) 
63 €  139 €  158 € 


+ 76 €
+ 121 % 

Faro 
(Flughafen Faro) 
85 €  139 €  155 € 


+ 54 €
+ 64 % 

Madeira 
(Flughafen Funchal) 
264 € 270 €  344 € 


+ 6 €
+ 2 % 

Kreta 
(Flughafen Heraklion) 
208 €  218 €  258 € 


+10 €
+5 % 

Kreta 
(Flughafen Chania) 
244 €  279 €  325 € 


+ 35 €
+ 14 % 

Rhodos 
(Flughafen Rhodos) 
171 €  226 € 281 € 


+ 55 €
+ 32 % 

 

Auswertungsgrundlage Pauschalreisen
HolidayCheck hat circa 140 Millionen Angebote über 65 Veranstalter hinweg gegenüber dem Vorjahr ausgewertet. Zugrundeliegende Auswertungsparameter waren folgende: Suchzeitraum April 2023 vs. April 2024; einwöchige Reise einer vierköpfigen Familie mit zwei Schulkindern im Alter von 7 bis 11 Jahren, inklusive Transfer und Verpflegung. Abreisezeitraum 18. Juli bis 9. September. Der Durchschnittspreis basiert auf den ersten fünf angezeigten Angeboten je Suche.

Die beliebtesten Urlaubsdestinationen (nach Suchvolumen):

1. Türkische Riviera  

2. Mallorca
3. Kreta
4. Hurghada/Safaga 
5. Rhodos 
6. Türkische Ägäis 
7. Kos
8. Marsa Alam/El Quseir 
9. Tunesien
10. Dubai

Auswertungsgrundlage Mietwagen-Analyse
HolidayCheck Mietwagen untersuchte Angebote von über 40 Anbietern zum Stichtag 16.05.2024.

*Die Last-Minute-Preise für eine Woche (01.08.2024 – 08.08.2024) beinhalten das Basis-Paket. Dazu zählen die faire Tankregelung (der Mieter übernimmt das Auto mit gefülltem Tank und bringt es mit gleichem Füllstand zurück), die gesetzliche Haftpflichtversicherung und einen Vollkasko- & Diebstahlschutz mit Selbstbeteiligung.

**Gleichzeitig wurden die All-Inclusive-Preise für eine Woche (01.08.2024 – 08.08.2024) erhoben. Das All-Inclusive-Paket beinhaltet zusätzlich zu den Leistungen des Basis-Paketes eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, Diebstahlschutz, eine faire Tankregelung, Glas- sowie Reifenschutz. Außerdem sind alle Kilometer inklusive.

***Der Preisunterschied zum Vorjahr bezieht sich auf den Vergleich der Last-Minute-Preise 2023 vs. 2024 mit Basis-Paket.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt. 

Anmerkung: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text an manchen Stellen die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige sämtlicher Geschlechter.  

 

 

Aufnahme in den Presse­verteiler
Melden Sie sich für unseren Presseverteiler an, wenn Sie Mitteilungen zu HolidayCheck erhalten möchten.
Weitere Pressemitteilungen