So prüft HolidayCheck Bewertungen 

Insgesamt über 9,9 Millionen Bewertungen finden sich aktuell auf dem Buchungs- und Bewertungsportal HolidayCheck. All diese Bewertungen wurden von ehemaligen Urlaubern für künftige Urlauber erstellt. Das Ziel dahinter: eine Entscheidungshilfe bei der Urlaubsplanung und -buchung auf Basis persönlicher Erfahrungen zu bieten. Doch nur authentische Bewertungen helfen dabei wirklich. Aus diesem Grund herrscht bei HolidayCheck eine strikte Null-Toleranz Politik, wenn es um gefälschte Bewertungen geht.

Der Prüfprozess

Bevor sie online gestellt wird, durchläuft jede Bewertung zunächst ein Prüfverfahren, um ihre Authentizität sicherzustellen. Bei der Einreichung der Bewertung erhält der Urlauber als erstes eine E-Mail, die er bestätigen muss. Danach wird die Bewertung durch ein technisches Prüfsystem mit über 100 Parametern geprüft. Sollte sich dabei eine Auffälligkeit zum Beispiel bei der E-Mail- oder der IP-Adresse ergeben, wird die Bewertung erneut geprüft, dieses Mal manuell durch einen Mitarbeiter.

19 Prozent der Bewertungen werden so im Vorfeld aussortiert. Davon fällt allerdings nur rund ein Viertel unter Betrugsverdacht. Die überwiegenden Gründe für eine Nicht-Veröffentlichung sind zum Beispiel die mangelnde Qualität der Bewertungen oder die fehlende Bestätigung der E-Mail-Adresse durch den Urlauber. Von den verdächtigen Bewertungen werden rund 80 Prozent im Vorfeld aussortiert und gelangen gar nicht erst nicht auf die Webseite, darunter sind 3 Prozent Fake-Bewertungen. Tauchen nach Veröffentlichung Zweifel an einer Bewertung auf, wird diese ebenfalls entfernt. Die Anzahl an gefälschten Bewertungen darunter ist auch hier mit nur einem Prozent äußerst gering.

Der Einfluss gefälschter Bewertungen

Der absolute Großteil der Bewertungen ist also authentisch. Und sollte eine Bewertung dennoch einmal nicht korrekt sein, ist der Einfluss, den sie auf die Gesamtbewertung (Weiterempfehlungsrate) eines Hotels hat, kaum spürbar, denn: Die Menge an authentischen Bewertungen relativiert die gefälschten Bewertungen.

Wer fälscht Bewertungen?

Während der Durchschnitt der Hotels auf HolidayCheck sich bei rund 90 Prozent Weiterempfehlung bewegt, liegt dieser bei Hotels, die gefälschte Bewertungen in Auftrag geben bei nur 65 Prozent. Das zeigt deutlich: Qualität zahlt sich aus und gute Hotels haben es nicht nötig, sich das Lob der Gäste zu erschleichen.

Aufnahme in den Presse­verteiler
Melden Sie sich für unseren Presseverteiler an, wenn Sie Mitteilungen zu HolidayCheck erhalten möchten.
Weitere Pressemitteilungen